Trainingsweekend in Tenero (27.-28 September)

  

Morgens um 7 fuhren die Herren von Rätia Volley ins Trainingslager nach Tenero. Zum Erstaunen vieler waren dieses Mal alle pünktlich erschienen und jedes Auto/Motorrad fand ohne Umwege das Sportzentrum in Tenero. Es ging dann auch gleich los mit dem ersten Training. Dort wurde das eine oder andere neue Spiel eingeführt. Für die meisten war es ein gemütlicher und gelungener Auftakt ins Wochenende. Doch ein einzelner Spieler hatte Mühe mit dem Verstehen der Regeln und war schon nach einer halben Stunde mit den Kräften am Ende. 

Nach dem Mittagessen genossen einige das sommerliche Wetter am See, die anderen gemütlich im Schatten beim Jassen. Das Nachmittagstraining war dann schon um einiges intensiver. Doch zum Glück vieler musste das Training nach 2.5 h abgebrochen werden, da ein langhaariger Schlüsselspieler (Name der Redaktion bekannt) leichte Knieschmerzen verspürte. (Mimimimimi)

Den späten Nachmittag verbrachten einige Spieler erneut am See, andere genossen ein kühles Bier an der Bar. In den frühen Abendstunden bis tief in die Nacht wurde dann der Jasskönig erkoren.3 Spieler verliessen zwischenzeitlich die Gruppe, um das Nachtleben in Tenero zu erkunden. Doch ausser einem neuen Plüschtierchen schaute dabei nicht viel heraus.

Am Sonntagmorgen ging es nach dem Frühstück gleich mit einer weiteren Trainingseinheit weiter. Doch das Highlight des Wochenendes folgte erst noch. Nachdem alle das Mittagessen verdaut hatten, wurden die Volleyballschuhe gegen Baseballschläger und Handschuhe ausgetauscht. Einige Spieler trauten ihren Augen nicht, denn der langhaarige Spieler schien sich wieder erholt zu haben und schlug als einziger gleich zwei Homeruns.

Danach war Schluss und die Herren fuhren erschöpft nach Hause. (T.Hartmann)  

 

« Zurück