Fünfter Sieg in Serie für das Damen 1

 

Nach dem Heimspiel am Freitag reisten die Bündnerinnen bereits am Samstag nach Wittenbach, wo sie vom Aufsteiger VBC Wittenbach erwartet wurde.

Rätia Volley verpasste den Start ins Spiel und schon nach kurzer Zeit musste beim Spielstand von 15:5 für das Heimteam bereits das zweite Timeout genommen werden. Nun stand fest so konnte es nicht weiter gehen, wenn man als Sieger vom Feld gehen wollte. Es wurde nun besser verteidigt und geblockt und gezielter angegriffen. Leider reichte dies nicht ganz und der 1. Satz ging mit 18:25 verloren.

Was im 1. Satz nicht gelang, konnte im 2. Satz deutlich verbessert werden. Rätia Volley zeigte ein ganz anderes Gesicht und die Damen vom VBC Wittenbach hatten diesmal das Nachsehen. Der 2. Satz ging mit 25:15 an die Bündnerinnen.

Nach einem Rückstand von vier Punkten wurde schon frühzeitig das erste Timeout fällig. Wollte man mit einem weiteren Sieg nach Hause reisen, hiess es nun nochmals Vollgas geben und sich zusammenreissen. Nun verlief das Spiel ziemlich ausgeglichen, jedoch war Wittenbach immer ein zwei Punkte voraus und beendete den Satz mit 27:25 für sich.

Davon liessen sich die Bündnerinnen nicht unterkriegen. Die Blockarbeit wurde verbessert und die Bälle wurden druckvoll serviert, womit der 4. Satz verdient an die Gäste aus dem Bündnerland mit 25:19 ging.

Nun war es wieder soweit ein 5. Satz musste über den Sieg entscheiden. Da man sich langsam daran gewöhnt hatte, konnte man mit viel Selbstvertrauen in den Entscheidungssatz starten. Durch eine Superteamleistung wurde Punkt um Punkt erzielt und am Schluss stand es 15:5 für Rätia Volley. Mit zwei weiteren Punkten konnte die Rückreise angetreten werden. 

Andrea Spitz