Hart umkämpfter Sieg für das Damen 1


Am Samstagabend spielte das erste Team von Rätia Volley ihren zweiten Match der Saison. Das Spiel fand in Andwil gegen das von dort stammende Team Andwil-Arnegg statt. Nach knapp zwei Stunden Spielzeit konnten die Bündnerinnen mit einem 3:2 Sieg in der Tasche nach Hause fahren.
Der erste Satz begann mit viel Einsatz und Spielfreude. Punkte wurden von beiden Teams relativ ausgeglichen erzielt und dementsprechend wurde eine gewisse Spannung aufgebaut. Gegen Ende des Satzes konnten die St. Gallerinnen mit einer Serviceserie etwas wegziehen. Rätia fand zwar wieder ins Spiel zurück, jedoch etwas zu spät, weshalb sie den ersten Satz mit 24:26 abgeben mussten.
Gepusht von diesem knappen Resultat und weiterhin mit viel Spielfreude und Teamgeist startete Rätia Volley wie eine Rakete in den zweiten Satz. Alles verlief wie man es sich wünschte und man gewann den Satz trotz eines kurzen Aufbäumens der Gegner mit 25:14.
Der nächste Satz verlief in ähnlichem Stil wie der vorangegangene. Die Spielerinnen machten Druck am Service, verteidigten und verwerteten die präzisen Pässe geschickt. Die Annahmen stellten das Team jedoch immer wieder vor Schwierigkeiten, was zu einigen Punkten für den Gegner führte. Der Satz endete mit 25:18 für Rätia Volley.
Die Annahme bereitete auch im 4. Satz einige Kopfschmerzen und verleitete die Trainerin zu einigen Spielerwechseln. Nachdem das gegnerische Team einen grossen Vorsprung heraus geholt hatte, verkopfte sich das bündner Team immer mehr. Erst nach dem zweiten TimeOut gelang es den Spielerinnen als eine Mannschaft zurück ins Spiel zu finden. Für einen Sieg reichte es nicht mehr, es konnten aber einige Punkte wettgemacht werden. Das Satzverhältnis lag nach diesem 20:25 Punktestand bei 2:2.
Im Tiebreak liessen die Spielerinnen aus dem Bündnerland nichts mehr anbrennen und gewannen schliesslich auch den letzten Satz mit 15:11. Dies bedeutet zwei weitere Punkte für Rätia Volley in der Spieltabelle der 1.Liga.

Nina Gallmann