Damen 1: Einzug in die 6. Runde im Cup


Heute hatten wir unser Cup- Spiel gegen Gerlafingen. Im ersten Satz überrollten die Rätia- Girls ihre Gegner voller Elan. Mit gezielten Servicen und viel Spielwitz am Angriff brachten die Rätierinnen den ersten Satz mit 25:22 sicher nach Hause. Im zweiten Satz legten die Bünderinnen mit dem gleichem Feuer unter dem Hintern los und liesen nicht locker. In der Verteidigung kratzte man viele Bälle heraus und die Gerlafingerinnen wussten sich nicht zu wehren. Zwischendurch kamen sie uns zwar sehr nahe,  jedoch lies uns das kalt. Am Schluss konnten wir die wichtigen Punkte für uns verbuchen. Der Satz ging ebenfalls mit 25:22 an uns.

Doch im dritten Satz kam die Kehrtwendung. Uns wollte nichts mehr gelingen. Die Service waren nicht mehr so Druckvoll und die Gegnerinnen fanden immer besser ins Spiel.  Ihnen gelang alles und den Rätia- Girls aber nichts mehr. In der Annahmen  war man nicht mehr so sicher, die Pässe waren ungenau und im Angriff traute man sich nicht mehr richtig auf den Ball zu schlagen. So gelangen wir schnell in einen Rückstand von 5 Punkten. Wir konnten nicht mehr agieren und verloren diesen Umlauf klar mit 13:25.

Auch im vierten Satz lief es ähnlich wie im dritten Satz. Es wollte einfach nichts mehr gelingen. Wir fanden nicht mehr zu unserer Stärke zurück. Die Gegnerinnen aus Gerlafingen setzten einen konstanten Block und für uns gab es fast kein Durchdringen. Auch war das Feuer vom Anfang , wie ausgelöscht. Am Ende kam doch noch ein kleiner Lichtblick . Wir konnten noch ein paar Punkte für uns verbuchen. Jedoch ging auch dieser Satz ganz klar an das Heimteam, mit 14:25.

Es kam also für uns, zu dem allemals geliebten 5. Satz. Da wollten alle Rätierinnen nochmals ihr volles Potential  ausschöpfen, schliesslich sind wir nicht 2 1/2h für nichts gefahren. Der fünfte Satz war voller Spannung. Es wurde ein tolles Volleyball gezeigt. Keines der beiden Teams konnte sich absetzen. Beim Seitenwechsel führten die Gerlafingerinnen 8:7. Diese konnten nochmals punkten und gingen mit 10:7 in Führung. Das liessen sich die Rätierinnen nicht weiter gefallen und holten die letzten Reserven aus uns heraus. Man versuchte jeden Ball im spiel zu halten.  Siehe da, wir hatten den Ausgleich geschafft und es hiess 13:13. Jetzt einfach nicht nervös werden. Und das fast nicht geglaubte, so cool. Wir erspielten uns, die zwei letzten, Match entscheidenden Punkte.
Es war ein sehr intensiver aber Toller Match!