Herren 1 verliert erstes Heimspiel

 

Rätia Volley verliert das erste Heimspiel der Saison gegen Klettgau mit 1:3. Gegen die Gäste aus dem Thurgau wäre durchwegs auch ein besseres Resultat möglich gewesen, doch Rätia konnte an diesem Tag nur in einzelnen Spielphasen ihr Potenzial aufzeigen.

Die Bünder agierten zu Beginn des Spiels, ähnlich wie gegen Winterthur, nervös und fanden erst gegen Mitte des Satzes ins Spiel. Doch auch Klettgau unterlief der eine oder andere Fehler und so konnten sie keinen Vorteil daraus ziehen. Das Heimteam verpasste es im Anschluss, ihr Sideout-Spiel konsequent durchzuziehen und Klettgau zog Punkt für Punkt davon und entschied mit 25:18 den ersten Satz klar für sich.

Im zweiten Satz klappte das Sideout Spiel des Heimteams besser. Die Stimmung auf dem Feld war um einiges besser und spätestens zu diesem Zeitpunkt waren alle Spieler im Spiel angekommen. Mitte des Satzes spielte sich Rätia eine 19:14 Führung heraus, mussten Klettgau aber wieder auf 24:24 herankommen lassen. Doch für einmal zeigten die Bündner Nervenstärke und gewannen ihren ersten Satz in dieser Saison mit 26:24.

Unerklärlicherweise war Rätia nicht in der Lage den Schwung und die Stimmung aus Satz 2 in den dritten Durchgang mitzunehmen und verschliefen den Start komplett. Sie fanden danach nicht mehr zu ihrem Spiel und gaben Satz 3 mit 13:25 ans Gästeteam ab.

Gleiches Bild im vierten Satz. Zu viele Spieler kämpften mit sich selber und waren zu fehleranfällig im Angriffspiel. Entweder scheiterten die Angreifer am starken Block der Gäste oder schlugen den Ball ins Seitenaus. Klettgau auf der anderen Seite hatte keine Mühe aus der Annahme zu Punkten und gewann auch den vierten Satz verdient mit 15:25.

Somit wartet Rätia weiterhin auf den ersten Punktgewinn. Die nächste Chance bietet sich ihnen nächste Woche in Uster.(T.H.)


Anwesend: Simon Schneider, Jan Gasser, Thomas Hartmann, Philipp Müller, Philip Brunner, Pascal Eggenberger, Gian Barandun, Luca Zollino, Sven Fux, Kevin Hallauer, Andreas Krättli und Mirco Ackermann