Kein gelungener Saisonstart des Damen 2


 

Am 27.10. reiste das Damen 2 nach Bonaduz, wo es ihr erstes Saisonspiel bestritt. Die Anspannung war gross und als dann noch eine Lizenz einer Spielerin fehlte, war das Chaos perfekt. Zum Glück hatten uns drei Lausbuben aus Bonaduz die Anspannung ein wenig abgenommen.

Gut gelaunt, dank diesen drei Charmeuren, ging es ans Aufwärmen. Als Trainerin Evelyn Hösli jedoch bemerkte, dass die Trikots nirgends zu finden seien, brach eine kleine Unruhe aus. Das Team packte sich sämtliche Tape-Rollen und bastelte sich im Nuh eigene Trikots. Trotz dieser Panne, konnte sich das Team auf das Spiel konzentrieren.

Leider startete das Damen 2 nicht gut in den ersten Satz und lag auch nach kurzer Zeit mehrere Punkte im Rückstand. Obwohl sich das Team gegen Ende des Satzes fangen konnte, war es leider schon zu spät. Der erste Satz ging mit 25:15 deutlich an das erfahrene gegnerische Team. Den Spielerinnen gelang es auch im 2. Satz nicht sich fangen zu können. Obwohl Evelyn Hösli ihren Schützlingen ermutigende Worte mitgegeben hatte, war das Team bei weitem nicht in ihrer besten Form. Das junge Team konnte sich auch in diesem Satz wieder fangen. Als es jedoch wieder eine klare Chance hatte, fiel man erneut in ein Loch. Somit ging auch der 2. Satz mit 25:21 an Bonaduz. Im dritten Satz hatte man sich plötzlich gefangen und alles lief glatt. Die Spielerinnen zeigten all ihre Raffinesse, ihren Spielwitz und schlugen die Bonaduzerinnen mit einem klaren 25:7. Trotz dieses erfolgreichen dritten Satzes, war es noch lange nicht gemacht. Evelyn Hösli sprach dem Team guten Mutes zu, ihre jetzige gute Form weiter zu führen. Als jedoch zu Beginn des Satzes einige Bälle hintereinander verloren gingen, liessen die gute Laune und der Spielwitz nach. Man spielte nur noch die Basics, als diese auch nicht klappten, brach es den Spielerinnen das Genick. Die Spielerinnen schafften sich nicht mehr in das Spiel zurück zu finden und verloren auch noch den vierten Satz. Dieser ging mit 25:15 klar an Bonaduz. Dieses gewann mit 3 zu 1, jedoch freut man sich Bonaduz in den eigenen Hallen begrüssen zu dürfen.

Trotz eines miesen Saisonstartes, lassen sich die Spielerinnen und Evelyn Hösli nicht unterkriegen und freut sich auf die nächste Begegnung mit Mauren-Eschen.

Carla Fringer