Ein erfolgreiches Wiedertreffen in Arosa

Nach dem erfolgreichen Doppelwochenende trafen wir letzten Samstag auf den VBC Einsiedeln, der uns beim Spiel im Schweizer Cup keine Chance liess und wir uns mit 3:0 geschlagen geben mussten. Doch die Motivation, ihnen unser Können zu beweisen und weitere Punkte zu sammeln, war gross. 

Der erste Satz startete ziemlich ausgeglichen. Die stabile Annahme, gute Verteidigung und Angriffe auf beiden Seiten führten zu langen Ballwechseln. Aber auch viele Servicefehler vom Heim-, wie auch vom gegnerischen Team schlichen sich ein. In der Moneytime wurde Rätia ein wenig nervös, was sich im zurückhaltenden Angriff gegen Ende zeigte. Dies führte dann zum knappen Satzgewinn für den VBC Einsiedeln mit 28:26.

Doch wir liessen uns davon nicht einschüchtern. Mit mehr Druck am Service und guter Blockarbeit konnten wir den zweiten Satz mit 25:23 gewinnen.

Im dritten Satz konnte uns nichts mehr aufhalten. Alles lief wie am Schnürchen. Gute Annahmen führten dazu, dass wir über alle Positionen angreifen konnten. So konnte Evelyn auch einige Spielerwechsel vornehmen. Mit 25:16 gewannen wir auch diesen Satz.  

Zu selbstsicher startete das Rätia Team in den vierten Satz. Die Leistung liess erheblich nach. Schnell zeigte die Tafel 10 Punkte Vorsprung für die Gegner. Die junge Passspielerin Jelena Gruber, die für die erfahrene Amerikanerin Sage Martinson eingewechselt wurde, meisterte ihre Aufgabe hervorragend. Dank gelungenem Spielerwechsel und Time-Out konnten wir uns Punkt für Punkt an den VBC Einsiedeln herantasten. Die Nervosität stieg stetig an. 3 Servicefehler in Folge zum Matchgewinn hinderten uns zum 3:1 Sieg. Schliesslich mussten wir diesen Satz mit 27:29 abgeben.

Nach den aufmunternden Worten von Evelyn und dem Anfeuern unserer Fans starteten wir motiviert in den letzten Satz. Souverän und nicht mehr allzu nervös brachten wir den Sieg mit 15:9 nach Hause .

Nach über zwei Stunden Spielzeit machte sich Rätia mit zufriedenen Gesichtern und zwei Punkten mehr in der Tasche auf die kurvige Heimreise. Diesen Samstag beschreitet Rätia das nächste Heimspiel gegen den VBC Wetzikon in Glarus und wir hoffen dort weitere Punkte erzielen zu können. 

Michelle Degiacomi