Damen 1 siegt gegen den Tabellenletzten


Es war wiedereinmal mehr ein harziger Start in das Spiel. Es schien als wären alle nicht wirklich bereit für das Spiel. Es war keine Bewegung in der Annahme da und dementsprechend war es schwierig einen Spielaufbau zu gestalten. Bei einem Rückstand von 13:19 gelang es uns dann entlich ein bisschen ins Spiel zurück zu finden und bis zum Stand von 20:21 aufzurücken. Leider hat sich der harte Kampf am Schluss nicht ausgezahlt und der Satz ging mit 23:25 an St. Gallen.

Nach diesem Satz waren nun alle wach und wir wollen entlich zeigen was wir wirklich können. Mit einer deutlichen Steigerung mit dem Druck im Service, konnten wir uns im zweiten Satz frühzeitig von den St. Gallerinnen abheben und zogen diesen Vorstand bis zum Schluss durch. Mit 25:13 holten wir diesen Satz nach Hause.

Im dritten Satz konnten wir uns dann nicht mehr so abheben und es wurde bis zum Schluss ein Sideoutspiel zwischen Rätia und St. Gallen. Es schlichen sich wieder vermehrte Fehler ein, sei es in der Annahme oder auch im Service. Diesesmal konnte aber Rätia mit dem besseren Ende abschliessen und gewannen den Satz mit 25:22.

Im letzten Satz wollten wir nun das Spiel wieder mehr in die Hand nehmen, was uns auch wieder ein bisschen besser gelang. Wir konnten immer einen Vorsprung von 3-4 Punkte halten, welchen wir zum Schluss sogar noch ausbauten. Am Ende konnte Rätia das Spiel für sich entschaiden mit 25:18 und 3 weitere wichtige Punkte mit nach Hause nehmen.

Laura Pargätzi