Nach den 5 Siegen sollte nun der Sechste folgen!


Da das Spiel vorverschoben wurde, standen die Damen von Volley Rätia bereits am Donnerstag im Zürcher Unterland im Einsatz. Bei der Ankunft in der Halle fehlte den Churerinnen einwenig die Energie. Diese war nach dem ersten Ballkontakt, jedoch sofort wieder zu sehen. So starteten die Damen von Rätia super in den ersten Satz und konnten mit 7:2 in Führung gehen. Doch dann folgte eine Serviceserie auf seiten von ZuZu und so stand es bald 8:8. Von disem Schlag konnten sich die Bündnerinnen nicht mehr ganz erholen und der erste Satz ging mit 24:26 knapp verloren.Im zweiten Satz gingen die Rätia Damen gleich mit 4 Punkten in Führung. Doch wie im ersten Satz folgte ein Tief und die Zürcherinnen erspielten sich sechs Punkte in Folge und plötzlich stand es 11:14 aus Sicht von Rätia. Dank guten Angriffen, auf beiden Seiten, kam es zu einem Kopf an Kopf Rennen über den ganzen Satz hinweg. Das nervenaufreibende Ende ging jedoch besser für ZuZu aus (27:29).Die Damen von Rätia liessen sich nicht unterkriegen und gingen mit voller Motivation und Siegeswillen in den 3. Satz. Gleich zu beginn wurde mit dem Service Druck gemacht und Volley Rätia ging mit 7:1 in Führung. Nun klappten auch die Annahmen und die Pässe konnten auf alle Positionen verteilt werden. Alles passte zusammen und die Spielerinnen von Rätia  brachten diesen Satz mit 25:13 mit Leichtigkeit ins Trockene.Dieser klare Satzgewinn zeigte das Können der Rätia Damen und nun wollten die zwei Punkte noch nach Hause gebracht werden. Doch schnell hinkten die Bündnerinnen mit 2/3 Punkten hinterher und diese konnten nicht mehr wettgemacht werden. So ging auch dieser Satz mit 20:25 an ZuZu. In Erinnerung bleibt jedoch der 3. Satz in dem Rätia Volley sein Können unter beweis stellte und nun blickt man positiv auf den nächsten Match und die nächsten drei Punkte. (J.H.)

Rätia Volley 1:3 VBC Raiffeisen ZuZu (24:26/27:29/25:13/20:25)

Spieldauer: 1h 43min

Zuschauer: 20

Spielerinnen: N. Meisser, G. Krättli, A. Mahrer, L. Pargätzi, D. Gisiger, S. A. Martinson, U. Thöny, M. Flisch, D. Spitz, A. Spitz, J. Hunger

Abwesend: L. Crameri (verletzt), M. Degiacomi, M. Gruber